Hessische Meisterschaften 2014

Vom 15. bis 18. Mai finden in Marburg die Hessischen Meisterschaften im Heissluftballonfahren statt. 16 Teams aus dem In- und Ausland haben sich an dieser gut organisierten Meisterschaft eingefunden.

Nach einer reibunglosen Anfahrt mit unserem Team und Equipment, sind wir heute Mittag in Marburg eingetroffen. Unser kleines Team besteht neben dem Piloten Stefan aus Lea, Köbi und Urs.
Nach dem Einchecken und Generalbriefing ist heute Abend bereits die erste Fahrt geplant. Die Wetteraussichten sind nicht schlecht, dass einige Fahrten stattfinden können.

Als Aufgaben für die erste Fahrt sind gestellt: Ein Fly In und anschliessend eine Minimum Distance mit Zeitvorgabe. Wir hoffen auf einen erfolgreichen Start und eine gelungene Meisterschaft.

 

Mittlerweile sind die Resultate der ersten Fahrt bekannt. Leider erwischten wir beim Fly In einen sehr schlechten Momment mit unserem Start und wir kamen viel zu weit Rechts für das erste Ziel. Dies half uns dann jedoch für die Minimum Distance und wir konnten wenigsten bei dieser Aufgabe gute Punkte holen. Gerne wären wir etwas besser in den Wettkampf gestartet, wir befinden uns nach den ersten zwei Aufgaben auf Rang 7.

 
Freitag 16.Mai

Am Taskbriefing ist klar, es wird eine Fahrt mit schnellen Winden geben. Dementsprechend sind auch die Aufgaben gestellt. Als erstes gibt es ein CRT, ein Fly In mit Zeitfenster. Dieses Zeitfenster ist jedoch sehr nebensächlich.... Unmittelbar beim Start, dreht wieder der Wind und es geht noch mehr Rechts als am Abend zuvor. Der einzige Hoffnungsschimmer für diese Aufgabe ist, dass es auch allen anderen Teams ähnlich erging. Bei der zweiten Aufgabe, eine Qual der Wahl, kämpften wir so sehr nach links um das Ziel noch zu erreichen, dass wir schlussendlich 250m zuweit links am Ziel vorbeifahren, diese Aufgabe wird bei allen nur mit Loggern auf eine vorgegeben Höhe gemessen (Star).

 

Beim anschliessenden "Landrun" können wir mit schnellen Winden, einen nicht allzuguten Winkeln fahren. Wir sind gespannt darauf, was hier die Konkurenz geschafft hat.

Die letzte Aufgabe war eine Maximum Distanz mit verschiedenen Gebieten, wo man möglichst weitweg vom CRT- Ziel, innerhalb eines Wertungsgebiets loggern muss, schaffen wir es in die äusserste Ecke zu fahren und setzten unseren Loggermark mit etwas Sicherheitsmarge kurz vor Gebietsende.

 

Mommentan ist schönstes Wetter, wir hoffen, dass  am Abend der Wind eine interessante Wettfahrt zulässt. Auf jeden Fall wird es einmal mehr flott sein......

 
Die Abendfahrt wurde aufgrund der schnellen Winde leider abgesagt.

 

Samstag 17. Mai


Gestellt sind 4 interessante Aufgaben. Wie gestern Morgen, zuerst ein CRT (Zielfahrt mit Zeitfenster.) Danach eine Fuchsjagd mit Anlauf, (Fuchsballon startet beim CRT Ziel). Dann noch eine Qual der Wahl mit 3D-Loggerwertung über der Stadt Marburg. Und zum Abschluss ein Winkel. Dabei ist das Ziel, einen möglichst grossen Winkel entgegen der vorgegeben Richtung von 200° zu erreichen.

 

Bis wir uns endtlich für einen Startplatz entschieden hatten und in der Luft waren, erreichten wir das CRT genau ausserhalb des Zeitfensters. Das bedeutet, dass wir den Marker nur in einer Zone mit schlechteren Resultatmöglichkeiten geben können oder wir müssen den Marker auf das Tuch des Zielkreuzes werfen. Wir entscheiden uns für das Risko und gehen auf Alles und versuchen den Markerwurf auf das Zielkreuz zu bringen. Dies gelingt uns zum Glück sehr gut mit einer Ablage von 79cm zum Kreuzmittelpunkt. Gut gemacht Urs!

 

Da der Fuchsballon 45min in der Luft ist, konzentrieren wir uns vorerst auf das Qual der Wahl. Wir überfahren das Ziel beinahe perfekt, jedoch müssen wir erst noch die Höhe etwas korrigieren und loggern daher etwas zu spät aus 2D Sicht, jedoch muss die Höhe ja auch stimmen da 3D gewertet wird.

Kurz darauf entdecken wir das Zielkreuz, welches vom Fuchsballon ausgelet wurde. Wir müssen ziemlich hoch markern, erreichen aber die MMA mit einer Ablage von geschätzen 17Metern.
Der anschliessende Winkel, kann tief sowie auch hoch gefahren werden. Wir entscheiden uns, ihn hoch zu fahren und kriegen eine Abweichung von 37 Grad gegenüber den 200° hin. Mal sehen wie die Resultate jener ausfallen die tief gefahren sind. Wir hören von Resultaten bis zu 62°, da sind wir mit unseren bescheidenen 37 Grad doch wohl eher schlecht.
Die Wetteraussichten sehen nicht schlecht aus, somit finden die geplanten Fahrten heute Abend und morgen Früh wohl statt.

 

Für die Abendfahrt sind drei Aufgaben gestellt. Zuerst ein "Race to an area" wobei man vor dem Start eine Zeit deklarieren muss, in welcher man ein bestimmtes Gebiet erreicht. Durch einen dummen Hektikfehler beim Nachrechnen in der Luft, erreichten wir das Gebiet zu früh und haben nun eine ziemlich grosse Zeitdifferenz zu der vordeklarierten Zeit.

Auch bei der zweiten Aufgabe dem PDG lag das Glück nicht auf unserer Seite. Dafür trafen wir bei der dritten Aufgabe, einem JDG, aus grosser Höhe (ca.400m GND) die MMA mit unserem Marker, anscheinend als einzigstes Team.

offizielle Ergebnisse

offizielle Website mit Blog und Videos

 

 Sonntag 18.05.2014

Zum Abschluss der Meisterschaft gibt es nochmals zwei Zielanfahrten. Zuerst eine Qual der Wahl, danach ein Fly In über dem Schloss von Marburg. Wir starten als Erste und schaffen es durch eine Korrektur kurz vor dem Ziel den Marker aufs Tuch zu werfen. Das Fly In, welche als 3D Aufgabe gestellt ist erreichen wir mit einer Ablage von ca. 20m.

Wir sind gespannt was die anderen Teams nach uns noch erreicht haben und warten auf die Ergebnisse und Rangliste, mit etwas Glück schaffen wir noch den Sprung aufs Podest, trotz der leider nicht so tollen Resultaten von Gestern.