Alpenüberquerung 10.01.2012

Es ist bereits die dritte Alpenüberquerung in diesem Winter. Die Wetterbedingungen sind ausgezeichnet. Eine abziehende Kaltfront wird durch ein starkes Hoch über dem Atlantik mehr und mehr nach Osten abgedrängt. Wir starten kurz vor dem Mittag in Küssnacht am Rigi. Den Startplatz wählen wir an deiser Stelle, weil wir so genau zwischen der Kontrollzohne von Milano Malpensa und Torino durchkommen. In der Tat hatten die Wetter- und Windmodelle recht; wir landen nach 3h51Minuten sanft in Castagnole Monferato. Zurückgelegt werden in dieser Zeit 242 Kilometer. Für mich war es eine grosse Freude, Philippe de Cock bei dieser Fahrt dabei zu haben. Philippe aus Belgien und ich haben letzten August zusammen mit anderen Piloten und Ultramagic den Kilimanjaro überquert.

Track der Fahrt