Newsblog

über News per E-Mail informiert werden.... weiterlesen
29.12.2017 - 15:51
Ein kurzes Wetter-Fenster zeichnet sich heute Freitag ab. Wir möchten die Alpen von der Ostschweiz nach Italien überqueren. Wir starten plangemäß um 9:30 Uhr in Ebnat Kappel. Bald haben wir 4000 m erreicht und nehmen markant an Geschwindigkeit zu. Wir fahren über das Engadin weiter Richtung Veltlin. Nach exakt 4 Stunden landen wir Süd- östlich vom Gardasee nahe beim Flughafen Verona. Eine traumhafte Alpenüberquerung geht in einer ebenso schönen Wiese zu Ende. Nach einer Weile treffen unsere Nachfahrer beim Landeplatz ein. Bald ist alles verladen und wir fahren ins Hotel Inverigo. Track der Fahrt  
23.12.2017 - 17:55
Das Wetter hier unten im Flachland lässt ja wirklich zu wünschen übrig. Zeit also die Bilder auf dem PC zu sortieren und Dinge zu erledigen, für die man sonst durchs Jahr zu wenig Zeit hat. Ich sende Euch hiermit den Link zu einem Beitrag aus dem TVO (Tele- Ostschweiz) von Anfang November 2017. Das Video dauert rund 14 Minuten und berichtet über mich und das Ballonfahren.... Viel Spass bei kucken.- Der eine oder andere hat diesen Bericht vielleicht schon live gesehen :-) Ich wünsche Euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2018! Stefan
05.12.2017 - 20:31
Eine Ballonfahrt bereitet immer grosse Freude; überraschen Sie Ihre Liebsten mit einer Ballonfahrt zu Weihnachten. Geschenkgutscheine zu allen unseren Angeboten sind bequem und einfach online zu erwerben. Natürlich brauchen Sie den Gutschein nicht selber auszudrucken: Sie bekommen innerhalb von 2 Tagen einen schönen Offsetdruck per Post zugestellt. Bestellungen bis und mit 21.12. werden zeitlich sicher vor Weihnachten bei Ihnen eintreffen.
03.12.2017 - 19:42
Am Freitagnachmittag starteten wir in Andwil SG in unser Team Abendteuer. Als gesamtes Ballonwettkampfteam (Stefan, Köbi, Urs, Beat, Sonja und Simon) verbringen wir ein Teamweekend, ganz ohne Ballon. Erster Zwischenstopp ist bei Simon und Sonja.
19.11.2017 - 07:18
Wir planen kurzfristig eine Alpenüberquerung mit dem Gasballon. Die Wetterbedingungen sind optimal dazu. Der Wind ist nicht zu schnell und auch nicht zu langsam. Damit wir den Flughafen Kloten nicht tangieren, müssen wir bereits um 3:35 Uhr in Zurzach, dem Startplatz der Ballonsportgruppe Rapperswil starten. Wir steigen mit 5-6 m in der Sekunde durch das Nebelgrau und erreichen nach knapp 3 Minuten bereits die Nebelobergrenze. Vielen Dank auch nach Kloten für die super Zusammenarbeit! Ich rechne erst, dass wir auf 3300 m den richtigen Wind und vor allem die richtige Geschwindigkeit finden. Wir mussten noch etwas höher steigen. Optimal war in 3300 m die Wind- Richtung aber nicht der Speed. Auf 3600m hatten wir dann schon fast 30kmh allerdings ging es auch etwas mehr gegen Süden. Es ist relativ frisch; trotzdem genießen wir den Sternenhimmel und die fantastische Aussicht. Über dem Zugersee sinken wir noch einmal ab um etwas nach Osten zu korrigieren und zu warten bis die Sonne aufgeht. Diese kommt dann um 7:30 Uhr - ein wundervoller Moment. Durch die rasche Erwärmung in der Hülle steigen wir erneut von selber auf Prallhöhe. Diese liegt nun bereits auf 3700 m. Bald einmal dreht unser Kurs gegen den Tödi, weshalb ich auch noch  wenig Ballast abgebe um nicht an den Gipfeln hängen zu bleiben. Über dem Tödi erreichen wir unsere schnellste Geschwindigkeit dieser Fahrt.  Einfach sagenhaft, unsere Aussicht reicht von den Dolomiten bis zum Mt. Blanc. Wir sind in Kontakt mit der Flugsicherung in Kloten. Später wechseln wir zu Milano. Unsere Fahrthöhe korrigiere ich noch etwas nach oben um am Alpensüdhang stabil in einer Höhe fahren zu können. Der Fluglotse  gewährt uns die Weiterfahrt auf Flight Level 150 bis zum Po. Wir überqueren den Flughafen Milano Linate metergenau. Wir beobachten startende und landenden Flugzeuge. Nach über 10 Stunden und fast 300km Track landen wir sehr sanft in einer Wiese. Wiesen sind in dieser Gegend auch eine Seltenheit. Eine wundervolle Alpenüberquerung geht zu Ende. Köbi und Roland stehen wenige Minuten nach der Landung bereits auf Platz. Wir packen den Ballon bei 15 °C und fahren danach ins Hotel. Track der Fahrt
21.10.2017 - 17:16
Eine wundervolle Gasballonfahrt konnten wir am vergangenen Sonntag durchführen. Den Bericht und einige Informationen finden Sie in der Folge: Bericht: Bad Zurzach 06:15: Roland und ich treffen in Bad Zurzach ein und bereiten sofort den Ballon HB-QKF für unsere Fahrt vor. Noldi unser treuer Füllmeister ist natürlich auch schon zu Stelle und hilft und tatkräftig mit.Heute wollen insgesamt 3 Ballone starten; wir starten als erste. Wenn sie gerne weitelesen wollen öffnen Siue bitte das PDF unten in der Anlage (Bericht 15.10.2017) Viel Spass!
19.10.2017 - 10:37
10'000 Meter über der Schweiz: Wer will bei unserem Abenteuer als Unterstützer/in mit dabei sein? Als Gegenleistung wirken Ballonfahrten und mechanische Uhren Swiss Made. BBC World News und World Vision Schweiz begleiten uns bei diesem spektakulären Event. Hier geht es zu Marc Hauser's neuem Rekordversuch, bei dem Stefan Zeberli den Ballon fahren wird: Das Projekt https://www.speed-tracking.com Als Unterstützer/in dabei sein: https://www.speed-tracking.com/charity-sponsors/world-vision/ Ein grosses MERCI im Voraus für die Unterstützung
08.10.2017 - 13:08
Weil es nur ein kurzes Zwischenhoch ist, starten wir heute um 11:15 Uhr in Ebnat- Kappel.  Wir beabsichtigen eine Fahrt über das Appenzeller Land den Säntis entlang Richtung Rheintal. In der Höhe hat es in Nordwind grundsätzlich könnte man heute sogar über den Säntis fahren. Wir möchten aber in der Gegend von Altstädten Landen; was wir nach 1 Stunde 50 Minuten auch tun. 
09.09.2017 - 07:43
Alle Ballone bis Sonntag Abend gelandet Es war am Scxhluss wieder ein spannendes Finale! Werden die Ballone Spanien und SUI 1 noch duch eine Nach^t fahren können und vielleicht sogar den Franzosen schlagen? Doch alles entschied sich am Sonntag Abend gut 48h nach dem Start: Die Spanier gingen noch vor Sonnenuntergang landen. Es waren zu dieser Zeit in der Gegend 2 starke Schauer unterwegs, die sich sehr rasch gebildet hatten. Kurt und Pascal hatten noch genug Ballast für eine weitere Nacht. Doch auch sie waren von diesem Schauer betroffen und haben die Landung aus Sicherheitsgründen eingeleitet. Somit steht die Rangliste fest: 1.Rang; FRA-1 Leys/ Houver mit 1834km 2.Rang; SUI-1 Frieden/ Witprächtiger mit 1366km 3.Rang; ESP-1 Gonzalez Redondo/ Aguirre Rial mit 1334km 4.Rang; SUI-2 Sciboz/ Tièche mit 1308km Wir grautulieren den Gewinnern und Podestsiegeren; aber auch allen anderen Teams für die tolle Leitung! Ein grosses Kompliment, für die spannende Taktikänderung von SUI-1! Das war sehr beeindruckend und spannend.
22.08.2017 - 23:22
Erneut Europameister und super Schweizer Mannschaftsleistung Mit allem fertig gepackt fahren wir an die Siegerehrung. Da Urs und Beat am Montag früh arbeiten müssen, wollen wir danach so rasch wie möglich losfahren. Die Siegerehrung findet in einer Turnhalle statt mit allen Teams und Helfern. Somit sind es gegen 1000 Personen. Wir Schweizer setzen uns alle zusammen in die Mitte des Saals. Um 12.00 Uhr als die Siegerehrung beginnen sollte, sind die Resultate vom Morgen noch nicht veröffentlicht. So verschiebt sich die Siegerehrung nach hinten und wir geniessen die tolle Gesellschaft von den anderen Teams und unseren Gastfamilien.  
19.08.2017 - 18:48
21.08.2017 2. Trainingsfahrt Heute war das erste offizielle Training mit gestellten Aufgaben. Schon viele Teams nahmen daran teil. Wir stellten uns noch eigene Aufgaben dazu. Ein Fly In, danach ein HWZ (Qual der Wahl zwischen zwei Zielen), ein Fly On (Koordinate in der Luft) und dann ein Land Run (Möglichst einen rechten Winkel fahren, damit sich eine möglichst grosse Dreiecksfläche ergibt). Es starteten erneut alle Schweizerteams gemeinsam. Wir stellten zu viert auf, da sich Urs und Köbi bereits am ersten Ziel befanden. Heute war jeder Handgriff klar und innert Kürze stand unser Ballon. Beim Fly in konnten wir mit ca. 12m markern, beim zweiten bei ca 30cm. Zum Schluss aller Aufgaben übte Stefan nochmals Marker werfen. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Trainingsfahrt. Die Kommunikation im und zwischen den Teams hat sehr gut geklappt. Heute Mittag konnten wir einchecken. Nach mehr als einer Stunde anstehen, hats dann geklappt. Gut hatten wir viele tolle Gesprächsparter rundherum. Beim Gastanken haben wir gerade auch eine sehr lange Schlange. Wir hoffen, sie können diese Abläufe noch optimieren.
18.08.2017 - 15:20
Das gesamte Material ist gepackt und liegt bereit. Heute Abend geht unsere Reise los. Wir fahren mit Bus und Hänger durch die Nacht nach Brissac-Quincé, an die Heißluftballon EM. Unser bewährtes Team setzt sich wie folgt zusammen: Stefan und Simon im Ballon, Beat und Sonja im Bus mit Hänger, Köbi und Urs im zweiten Auto, welches wir in Frankreich mieten. Ab Montag finden offizielle Trainingsfahrten statt und am Dienstagabend bereits die erste Wettfahrt. Die EM endet dann am Sonntag mit der letzten Fahrt am Morgen und der Siegerehrung am Mittag. Dies ist die offizielle Webseite der EM.
14.08.2017 - 21:20
Heute Abend hat uns das Team von Schweiz aktuell live beim Training begleitet. Vielen Dank für den tollen Bericht und die vielen Ballonteams, die sich am Training beteiligt haben.
10.08.2017 - 08:40
Wir planen schon seit über einem halben Jahr eine Gasballonnachtfahrt am 7.8.2017. Was wir aber erst in der Luft erfahren; Eine partielle Mondfinsternis ist für heute Abend zu erwarten! Wir geniessen nicht nur diese spezielle Mondfinsternis sondern auch noch eine wundervolle und weite Gasballonnachtfahrt. Insgesamt legen wir dabei 332km Fahrtdistanz zurück.   Track der Fahrt
11.06.2017 - 06:40
Wir geniessen das fantastisch schöne und warme Sommerwetter mit einer frühen Morgenfahrt. Wir fahren über Wil Richtung Nordwesten. 
08.06.2017 - 19:05
Wir geniessen den angenehmen und schönen Abend und fahren Richtung Norden bis Nord- Osten nach Deutschland. 
25.05.2017 - 12:40
Resultate 6.Fahrt abgesagt wegen schwachem ungünstigem Wind musste die heutige Abendfahrt ausbleiben. Hinzu kamen einige Gewitter,welche aber recht weit entfernt waren. 5.Fahrt - Samstagmorgen Für heute Morgen ist sehr starker Wind angekündigt. Wir starten im gemeinsamen Startplatz ganz im südostlichen Ende der Wettkampfkarte in Luxembourg. Auf dem Weg zum vorgegeben Ziel muss man noch ein selbstgewähltes Ziel in der Luft anfahren. Die Schwierigkeit dabei ist, dass wir bis zum vorgegeben Ziel eine sehr beschränkte Höhe von 3000ft einhalten müssen, die benötige Windrichtung ist jedoch vorerst Höher vorhanden. Nach dem glücklicherweise ruhigen Start nimmt der Wind in der Höhe schlagartig zu. Zwischenzeitlich haben wir eine Geschwindigkeit von 58km/h dies 400m über Grund. Das selbgewählte Ziel können wir einigermassen gut lösen. Für das vorgegebene Ziel steigen wir etwas zu spät ab und müssen mit hoher Geschwinigkeit aus grosser Höhe den Marker fallen lassen. Dieser landet leider nicht in der MMA. Dafür sind wir mit dem darauffolgenden FlyOn-Ziel sehr zufrieden. Bei diesen Konditionen sind unsere geschätzten 35m hoffentlich ein gutes Resultat. Obwohl wir als erste gestartet sind, haben uns mittlerweilen einige Ballone überholt. Dies kommt uns nun zu gute, weil wir sehen, dass  diese im tiefen Nievau nicht mehr links sondern sogar eher rechts wegdrehen. So bleiben wir etwas höher und erreichen auch dieses Ziel gerade noch. Dafür war dann die Landung mit 25km/h doch sehr "holprig". Insgesamt sind wir zufrieden und hoffen mal endlich ohne Strafpunkte kassiert zu haben gefahren zu sein :-). Windvorhersage Meteo Blue 4. Fahrt - Freitagabend Für die Fahrt am Freitagabend sind zwei Aufgaben gestellt. Zuerst ein ein Pilot declared Goal und danach ein Qual der Wahl aus zwei möglichen Zielen. Obwohl wir das PDG etwas verfehlen gibt es dafür immer noch über 900 Punkte, da es sehr schwierige und variable Windbedingungen waren. Das Qual der Wahl-Ziel können wir sehr genau anfahren. Durch das ansteigende Gelände kombiniert mit Turbolenzen handeln wir uns einen Groundcontact in der MMA ein. Damit ist das sehr gute Resultat nicht mehr soviel Wert. Diese Bodenberührung kostet viele Strafpunkte. Mittlerweile ist auch die Freitagmorgenfahrt ausgewertet wir haben auch schon dort teilweise etwas unerwartete Strafpunkte gesammelt. Unteranderem desswegen, sind wir auch in Rangliste nicht so weit vorne anzutreffen. Wir nehmen jetzt einfach jede Fahrt wie sie kommt und versuchen möglichst viel daraus zu lernen. 2.und 3. Fahrt Die Abendfahrt ist recht gut gelaufen.  Obwohl die Winde fast keine Steuerung zuliessen bin ich gleich nach dem Start sehr rasch ganz hoch gestiegen um möglichst weit rechts zu kommen. Beim Markern müssen wir dann aus 4500 Fuß möglichst rasch absinken um die 2-D Distanz zu erreichen. Beim zweiten Ziel sind wir dann Meter genau drüber gefahren allerdings musste ich den Marker aus etwa 400 m Grund fallen lassen. Mit dem Resultat sind wird natürlich sehr zufrieden.  Heute Morgen waren dann vier Aufgaben gestellt. Wir sind als erster Ballon gestartet; was teilweise ein Vorteil aber auch ein Nachteil war. So  konnten wir die Windrichtungen nicht an anderen Ballonen ablesen...  insgesamt eine recht Durchzogene Fahrt. Wir haben aber viel gelernt, wofür wir ja auch hier her gereist sin Donnerstag Schon öfter habe ich bei der  Belgisch-/ Holländischen Staatsmeisterschaft teilgenommen. In den letzten Jahren war dieser Event allerdings oftmals zeitgleich der Meisterschaft in der Schweiz.  So freuen wir uns in diesem Jahr wieder mal nach Belgien zu reißen. Dabei sind Urs, Beat und Köbi. Das erste Briefing findet am Mittwochabend statt. Die erste Fahrt heute Früh mit fünf Aufgaben war eigentlich spannend gestellt. Leider konnte man mit den Winden die Aufgaben nur schwierig gut erreichen. Insgesamt haben wir eine sehr durchgezogene Bilanz und werden, wie so oft, in der Rangliste weit hinten beginnen. Wir hoffen, noch viele schöne Wettfahrten machen zu können. Insgesamt sieht es auch recht gut, aber etwas windig aus. Jetzt gehen wir etwas schlafen sodass wir für die Abendfahrt fit sind.
30.04.2017 - 08:34
Traumhaftes Ballonwetter mit tief verschneiter Landschaft.  Und das ganze Ende April.  Wir geniessen das sensationell schöne "spät Winter Wetter". Die tolle Sicht verdanken wir einem Zwischenhoch mit sehr trockener Luft. 
24.04.2017 - 13:11
Bild: Kurt Frieden Am 21.4. starten wir am Morgen um 03.45 Uhr in Augsburg mit dem Gasballon. Das Wetter ist klar und die Temperatur im Keller. Kalte -3Grad messen wir am Boden. Wir lassen wuns davon aber nicht von diesem spannenden Abenteuer abhalten. Es soll ein Fly IN zu mir nach Hause in Andwil werden. Um das realisieren zu können, m,üssten wir gleich nach dem Start auf 3500-4000Meter über Meer steigen. Dort weht der Wind mit rund 220Grad und 50km/h. Die Modelle stimmen perfekt. Wollte ich direkt nach Andwil fahren, müssten wir auf fast 5000m steigen. Wir wollen das aber nicht und möchten bei deiser fahrt eine Korrektur im Rheintal machen. Das gelang, wie man dem Track entnehmen kann pefekt. Es war eine fantastische Fahrt mit cooler Stimmung an Bord. Dank Kaffee und Bewegung waren die kalten Temperaturen von rund -15Grad gar nichtb mal so schlimm.... Track dieser Gasballonfahrt am 24.4. mache ich zusammen mit Balthasar Wicki ebenfalls eine Nachtfahrt mit dem Heissluftballon. Wir starten im Sorental und landen südlich von Niederbüren. Hierbei erleben wir einen genialen Mondaufgang! Sehen sie selber die Bilder: Bildergalerie Bilder: Kurt Frieden/ Lea und Stefan Zeberli
15.04.2017 - 08:05
Ich kann mich nicht erinnern, dass schon einmal in einem Jahr so viele schöne Frühlingsfahrten mit den Ballonen möglich waren.  Weil das Jahr etwa 2-3 Wochen früher ist als im Durchschnitt, blühen fast alle Sorten von Bäumen gleichzeitig Afpel, Birne, Zwetschgen; ja und sogar die Kirschen blühen noch immer. Damit dürfte aber bald Feierabend sein. Wenn die Wettermodelle stimmen, wird es am kommenden Mittwoch oder Donnerstag tagsüber fast frostig sein!  Nachts, sinken die Temperaturen bei aufklaren weit unter dem Nullpunkt.  Hoffen wir, dass das noch einmal ändert und nicht ganz  fertig kommt.  Bei der gestrigen Abendfahrt sind wir in Matzingen gestartet und während 1 Stunde 45 bis nach Salmsach gefahren.  Der Start war noch etwas ruppig. Gelandet sind wir dann ganz sanft sogar mit  Ostwind. Es war wirklich unglaublich schön und auch sehr sichtig.  Während der Fahrt haben uns sogar einige Segelflieger umkreist. 
30.03.2017 - 07:11
Seit gestern sind wir an der Emmentaler Ballonwoche. Bis am Sonntag werden sich hier 40 Teams im Wettkampf messen. Zusätzlich trainieren wir mit dem Nationalteam. Léon Andre wird zusätzliche Aufgaben zum Trainieren stellen. Gestern Abend hatten wir eine tolle erste Fahrt. Stefan und Simon im Korb und Köbi und Sonja im Nachfahrerauto. Heute Morgen werden wir mit einem Bild vom Alpenpanorama im Briefing begrüsst. So wie es sich heute auch zeigen wird. Wir freuen uns auf die bevorstehende Woche. Heute Morgen ist ein Fly In auf die Wiese in Affoltern gestellt. Leon gibt und noch ein weiteres Ziel vor und danach sollen wir einen Ellenbogen Fahren. Dann sollen wir ein 3D Ziel setzten und zum Schluss in 20 Minuten eine möglichst kleine Distanz zurücklegen.
19.02.2017 - 13:28
Wir starten heute Morgen um 9:00 Uhr bei Grüsch.  Die ersten 30 Minuten fahren wir talauswärts. Später steigen wir auf und setzen unsere Fahrt Richtung Osten später Süd- Osten fort. Je höher wir aufsteigen desto mehr geht unsere Fahrt nach rechts. Das passt uns sehr gut so können wir sogar einen kleinen Abstecher  südwestlich vom  Weissfluhjoch machen.  Wir beobachten Gämsen. Nach 2 Stunden 10 Minuten geht unsere Superfahrt südlich von Davos zu Ende. 
11.02.2017 - 18:31
Schon lange war sie geplant die Alpen Fahrt für heute 11.2. Doch je länger die Woche dauerte desto mehr zeichnete sich ab, dass Föhn ins Spiel kommt und es möglicherweise recht viele hohe Wolken gibt.  Somit habe ich die Alpen Fahrt am Donnerstag abgesagt. Doch in der Prognose zeichnete sich ab, dass doch weniger Föhn vorhanden ist und man vermutlich eine ganz tolle Fahrt in den Voralpen machen kann. Sofort organisiere ich neue Gäste. Wir starten heute um 11:30 Uhr  in Wildhaus.  Unsere Fahrt dauert 2 Stunden 10 Minuten und führte etwas im Zickzack gegen Westen Nordwesten und Nordosten. Schliesslich landen wir nach einer wundervollen und zeitweise sogar wolkenlosen Fahrt in Urnäsch.  Viel weniger Wolken als die Modelle gezeigt haben waren am Himmel zu sehen.
05.02.2017 - 01:07
Mein Wunsch von einer eigenen Wetterstation https://wetter.ballon-zeberli.ch ist endlich wahr geworden. Was für ein tolles Geschenk von meiner Familie. In einer halben Stunde hatte ich die Wetterstation zusammengebaut und ich konnte Sie selbst auf dem Dach unserer Scheune montieren. Durch einen kleinen Computer (Raspery Pi) werden die Daten im Internet veröffentlich und können so von überall her abgerufen werden. Die Wetterdaten wie Wind, Regenmenge, Sonneneinstrahlung usw. werden gespeichert und es können tägliche,  wöchentliche, monatliche und jährlichen Statistiken angeschaut werden.  Dieselbe Wetterstation steht auch in Huttwil BE. Unter https://wetter.zeber.li könnnen die Daten beider Wetterstationen abgerufen werden.  
19.01.2017 - 17:48
Wir haben in einer Woche 16 Ballonfahrten gemacht und insgesamt 28 Stunden in der Luft verbracht. Es war eine tolle Zeit in Chateau d'Oex mit vielen schönen Fahrten und Erlebnissen. Einmal mehr war das Meeting perfekt organisiert. Auch das Night Glow war super und hat viele tausend Zuschauer nach Chateau d'Oex gelockt. Vom 20.-29. Januar ist unser Team nach dem letztjährigen Aussetzer wieder in Chateau d'Oex dabei. In Chateau d'Oex treffen sinch zum 39. Mal Ballonfahrer aus aller Welt zu einer Alpinen Ballonwoche. Die Region ist geradezu perfekt für Ballonfahrten in den Alpen. An Schnee mangelt es in diesem Jahr nicht; so liegt in dieser Region fast ein halber Meter. Die Wetterprognosen sehen auch vielversprechend aus. Mal sehen was uns in diesem Jahr erwartet. Unser Team ist mit dem Fol Epi Ballon zum 3. mal beim Meeting: Diesmal begleiten mich neben meinem Vater Jakob: Beat Eugster (Ballonfahrer und Pilot), Andrew Parker (Ballonfahrer) und zum Teil noch andere Personen. Die erste Fahrt findet am Samstag Morgen statt. Gestartet wird jeweils ab 09.00- 09.15 Uhr, das kann oft auf den Webcams live beobachtet werden: Webcam Chateau d'Oex 1
17.12.2016 - 10:03
Wir genießen den fast wolkenlosen Morgen und starten bei mir zu Hause in Gossau und fahren mit bis zu 20 km/h Richtung Säntis. Die Nebelsituation ist noch besser als erwartet. Das Grau legt heute hier in der Ostschweiz unter 600 m. Die Temperatur über der Inversion ist immer noch ausgesprochen warm. So messen wir Temperaturen von etwa 7° in 1100 m. Wir geniessen die herrliche Fahrt noch weiterhin und sind ja auch erst 40 Minuten in der Luft. Gelandet sind wir nach 2h 15 Minuten in Ebnat Kappel
04.12.2016 - 08:03
Eine wundervolle Alpenfahrt erlebe ich heute zusammen mit meinen Passagieren. Wir starten um 09.15 Uhr in Bonaduz und fahren über die Lenzerheide weiter ins Engadin. Das Wetter als auch die Temperatur waren einfach pefekt. Nach 2h 40 Minuten landen wir beim Flugplatz Samaden. Tatijana, Mitglied des Ballonclubs Engadina, war sofort zur Stelle und hat uns danach noch zum Mittagessen eingeladen!- Ein ganz herzuliches Dankeschön. Das war wirklich eine tolle Sache bei Euch! Track der Fahrt
31.10.2016 - 04:40
07.11.16 Bildergalerie Rangliste   Team Hugi Team Vogel Team Vollgas   3. Rang an der WM in Saga Gestern Abend rufen wir regelmässig die Resultate ab. Immer wieder wird etwas aktualisiert. Heute Morgen ist es dann definitiv. Wir haben den dritten Platz erreicht. Wir freuen uns sehr, dass wir auch bei den Saga(haften) winden, ein so tolles Resultat erreichten. Schon viel haben wir von anderen Teams gehört, wie wechselhaft die Winde hier in Sage sind, nun haben wir es selbst erlebt. Das Team Hugi hat den 5. Rang erreicht, das freut uns noch zusätzlich. Es ist einfach toll, mit ihnen zusammen zuarbeiten. Hier schon ein Bild von der Siegerehrung. Morgen gibts dann mehr. Jetzt gehn wir nochmals feiern.
23.10.2016 - 16:13
30.10.2016 2. und letzte Trainingsfahrt Heute Morgen war der Wind deutlich weniger,dafür war es etwas kälter. Das Briefing fand nochmals im Zelt auf dem gemeinsamen Startplatz CLP statt. Schon als wir um 5.45 Uhr dort ankamen, sahen wir schon die ersten Zuschauer anmarschieren. Als wir das Aufgabenblatt bekamen, wurde uns klar warum. Es war ein gemeinsamer Start dort geplant. Es wurden vier Aufgaben gestellt, welche in vorgegebener Reihenfolge gefahren werden mussten. Zuerst ein vorgegebenes Ziel (JDG), dann ein Ziel, dass wir vor dem Start festlegen mussten (PDG), wieder ein vorgegebenes Ziel (JDG) und dann noch ein Ziel (FON), welches bei der 3. Aufgabe auf den Marker geschrieben werden musste, in 2- 10 km Entfernung. Unser zweites Auto schickten wir bereits vor unserer Einfahrt ans erste Ziel für die Windmessung. Die Zuschauer hatten schon sehr zugenommen. Wir staunten, wie viele Leute hier früh aufstehen, um die Ballone zu sehen. Wir hatten eine gute Fahrt die Nachfahrerautos waren jeweils rechtzeitig am Ziel und konnten die Winde durchgeben. Wir konnten bei allen 4. Zielen auf der Strasse markern. Nach den abgeschlossenen Aufgaben markerten wir noch einige weitere Male zum Trainieren und die ersten Crewmitglieder durften mit in die Luft. So landeten wir erst um ca. 10.00  Uhr. Heute Nachmittag um 13.00 Uhr ist das General Briefing, die Startsitzung für den Event, an dem alle Regeln und Vorgaben für den Wettkampf besprochen werden. Um 16.30 Uhr ist dann die offizielle Eröffnungsfeier. Wir fühlen uns gut vorbereitet für den Event. Gleichzeitig steigt die Anspannung um den Wettkampf.

Pages