WM 2012 Tagebuch

25.08.12 18.30 Uhr (USA Time)

Zu den Top 10 der Welt

Heute Morgen um 8.00 Uhr wurde die definitife Rangliste veröffentlicht. Wir haben den 9. Rang erreicht. Es war ein Wettkampf auf sehr hohem Niveau. Für einmal hat es nicht bis ganz nach vorne gereicht, doch dürfen wir trotzdem stolz sein, zu den besten 10 der Welt zu gehören. Wir hatten es sehr gut im Team und gute Gemeinschaft mit den anderen Ballonteams aus der ganzen Welt. Es war eine tolle Zeit in Battel Creek mit super Wetter, vielen Fahrten und tollen Leuten. Herzlichen Dank an alle, welche uns unterstütz und mitgefiebert haben.

 

Weitere Rangliste
24.08.12 22.15 Uhr (USA Time)

10. Fahrt/letzte Fahrt

Um 5.30 Uhr als wir aus unserem Hotel kamen, waren wir erleichtert, dass der Wind am Boden nicht stark war und eine Fahrt stattfinden würde. Zum selben Zeitpunkt wurden auch gerade die Resultate von gestern online gestellt. Wir waren auf dem 8 Platz, knappe 30 Punkte hinter unserem  deutschen Freund Uwe Schneider. Der Erstplatzierte Nick Donner hatte mehr als 1000 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Japaner Yudai Fujita und ca. 2600 Punkte auf uns. Bis ganz nach vorne war also eher unrealistisch.

Erste Aufgabe war ein Fly In und dann zwei Qual der Wahl Aufgaben mit je einer Auswahl von zwei Zielen. Wir starteten am gleichen Startplatz wie gestern Morgen neben den anderen Schweizern. Das Fly In Ziel gelang gut mit einer Ablage von ca. 4m, es lagen ca. 30 andere Marker auch in der Nähe des Kreuzes. Bei der ersten Qual der Wahl Aufgabe markerten wir auch bei ca. 4m. Beim letzten Ziel fuhren die meisten Ballone zu viel rechts vorbei. Wir kämpften uns früh nach links und markerten ebenfalls auf das Kreuz. Wir sind zufrieden mit der Fahrt und sind gespannt wie weit im Rangking, die heutige Fahrt noch reicht.

Zur Zeit wird das gesamte Scoring noch berechnet.

23.08.12 22.15 Uhr (USA Time)

9. Fahrt

Es war ein wunderschöner Abend heute und eine tolle Fahrt.  Es wurden ein Qual der Wahl Aufgabe gestellt und ein vom Piloten zu deklarierendes Ziel vor dem Start auf dem CLP 8. Auf dem Startplatz war es drückend heiss, wir waren schweiss nass schon als wir ankamen. Es gab ein Zusatzbriefing auf dem Feld. Die Aufgaben wurden leicht geändert. Statt der Qual der Wahl Aufgabe musste der Pilot zwei Ziele vor dem Start deklarieren, von denen er dann in der Luft wählen konnte, welches er anfahren wollte. Als die grüne Flagge kam, startete unser Ventilator und wir starteten bei den ersten drei Ballonen. Beim ersten Ziel hatten wir eine Ablage von ca. 37m und beim zweiten ca. 1,5m. Auf das ganze Feld gesehen, scheint dieses Resultat ziemlich gut zu sein. Wir hoffen, dass wir einige Plätze gut machen konnten.

23.08.12 15.50 Uhr (USA Time)

Danke für die Unterstützung

Bei den letzen zwei Fahrten werden wir nochmals unser Bestes geben, um noch möglichst weit nach vorne zu kommen. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen, welche uns an diesem Wettkampf unterstützen. Sei dies hier in der USA oder von zu Hause aus: Insbesondere unserem Ballonsponsor Ultramgic balloons (Spanien), dem Aeroclub Ostschweiz, dem Schweizerischen Ballonverband und dem Förderverein Ballon-Wettkampf Schweiz. Vielen Dank Sam Parks aus den USA, der uns seinen Pickup und einen grossen Teil seiner Ballonausrüstung zur Verfügung stellt. Ausserdem bedanken wir uns bei allen Teams aus dem Schweizer Nationalteam für die gute Zusammenarbeit: Marc Blaser, Shawn Mackinga, David Hochreutner und Martin Messner. Nicht zu vergessen unser langjähriger Coach Léon André.

23.08.12 12.25 Uhr (USA Time)

8. Fahrt

Heute Morgen wurden vier Aufgaben gestellt. Ein Fly In, zwei Ziele welche von der Jury vorgegeben wurden und ein Land Run. Beim Land Run musste vor dem Start der Mittelpunkt des Dreiecks deklariert werden. Wir starteten wieder mit den andern Schweizer Teams in einem riesigen Grundstück einer Privatperson, welche Ihr Grundstück gerne zur Verfügung stellte.  Wir hatten genügend Zeit zum aufstellen und starten. Trotzdem stellten wir kurz nach dem Start zu unserem Schrecken fest, dass wir vergessen hatten, den Land Run Mittelpunkt zu deklarieren. Schade, wir haben wichtige Punkte verschenkt. Beim Fly In Ziel hatten wir eine Ablage von ca. 50m, beim nächsten Ziel ca. 4m und beim letzten 40m. Den Land Run sind wir trotzdem noch gefahren, er wäre recht gut gewesen. Schade, schade. Jetzt hoffen wir auf noch möglichst viele Aufgaben in den zwei noch verbleibenden Fahrten heute Abend und morgen früh.

22.08.12 22.00 Uhr (USA Time)

7. Fahrt

Ein sehr heisser Tag versprach eine schöne Abendfahrt. Keine Wolken weit und breit. Zwei Qual der Wahl Aufgabe wurden gestellt. Die erste mit zwei Zielen im Abstand von ca. 500m und jeweils einer Messzone (MMA) von 40m. Die zweite Aufgabe mit zwei Zielen mit einer MMA von 100m. Ausserhalb der MMA gab es eine Loggerwertung. Wir mussten stark steigen und sinken, um an die Ziele heranzukommen. Bei der ersten Aufgabe warfen wir sehr weit, jedoch reichte es um 4m nicht in die MMA zu erreichen. Auch am zweiten Ziel kamen wir nicht an die MMA heran und fuhren bei ca. 200m vorbei. Einige waren besser, viele andere trieb es noch mehr an den Zielen vorbei. Nach 35 Minuten landeten wir auf einer unkultivierten Wiese mit hohem Gras, wo wir einige Schlangen aufschreckten. Es ist nicht genau erwiesen, wer mehr Angst hatte, unsere beiden „tapferen Helden der Lüfte“ oder die Schlangen.

22.08.12 12.30 Uhr (USA Time)

6. Fahrt

Heute Morgen wurde ein Solofligth mit 5 Aufgaben verlangt. Der Startplatz konnte selbst gewählt werden. Das erste Ziel konnte der Pilot selbst wählen, das zweite war vorgegeben von Wettkampfleiter. Die dritte Aufgabe war eine Minimumdistanz mit zwei Markern bei einem Zielkreuz, mit 100m Radius. Die Minimumdistanz musste in zwei gegenüberliegende Viertel des Kreuzes gelegt werden. Als vierte Aufgabe musste ein Elbogen gefahren werden. Die letzte Aufgabe war nochmals ein vom Piloten deklariertes Ziel auf eine Marker, der mindestens einen Kilometer vorher abgeworfen werden musste. Beim ersten Ziel hatten wir eine Ablage von ca. 7.8m. Beim zweiten Ziel konnten wir markern, jedoch nicht sehr gut. Die Minimumdistanz gelang gut, siehe Video. Der Elbogen ist schwierig einzuschätzen und das für das letzte Ziel hatten wir leider zu wenig Zeit, so dass wir weiter weg markern mussten. Der Wind hat stetig abgenommen. Es war ein wunderschöner Morgen für eine Ballonfahr und wir waren ca. 2,5h in der Luft.

21.08.12 23.00 Uhr (USA Time)

5. Fahrt

Heute Abend wurde im Briefing ein Donat und ein Qual der Wahl Aufgabe gestellt. Auf dem Startplatz dem CLP 1, gab es ein Zusatzbriefing. Am Boden hatte es nun zügigen konstanten Wind. Deshalb wurde der Donat durch ein vom Piloten deklariertes Ziel auf 2000f ersetzt. Dieses musste vor dem Start deklariert werden. Als die grüne Flagge kam, dauerte es etwa 10min, bis der erste Ballon in der Luft war. Alle hofften, dass der Wind noch abflauen würde. Nach und nach starteten dann die Ballone, bei gleichbleibendem Wind. An unserem deklarierten Ziel fuhren wir ca. 500 m vorbei. Es war nicht mehr möglich, so weit rechts zu kommen. Beim Qual der Wahl Ziel markerten wir 3 Minuten vor Scoringperioden Ende noch bei ca. 40m. Wahrscheinlich konnten viele nicht markern, was dann null Punkte gab. Einige Piloten konnten bei dieser Aufgabe gar nicht markern, was dann Null Punkte gab, weil keine Loggerwertung gemacht wurde.

21.08.12 11.45 Uhr (USA Time)

4. Fahrt

Heute Morgen wurden zu unserem Erstaunen nur drei Aufgaben gestellt. Die erste Aufgabe war ein Zielkreuz um das drei Zonen A,B,C lagen. Zur vollen und halben Stunde war A 10min offen, dann B 10 min, dann C 10min. Der Marker musste in die jeweils offene Zone und möglich nahe am Zielkreuz gelegt werden. Der Starplatz konnte frei gewählt werden. Wir starteten neben 3 andern schweizer Teams kurz vor 7.30 Uhr. Mit der ersten Aufgabe waren wir sehr zufrieden. Danach gab es noch zwei Qual der Wahl Aufgaben, welche westlich der ersten Aufgabe liegen mussten. Diese konnten beliebig angefahren gewählt werden. Bedingung war, dass der Observer am Zielkreuz war und den Aufprall sah, um den Marker auszumessen. Viele Piloten wählten dieselben Ziele. An den Strassenkreuzungen versuchten Observer und Teams möglichst rasch ihren Marker auszumessen, um ans nächste Ziel fahren zu können, während andere  Piloten aus dem Korb versuchten den Mittelpunkt der Kreuzung zu erkennen, um möglichst nah zu markern. Gleichzeitig wollte der Verkehr vorbei. Das Chaos kann man sich ausmalen. Wir markerten zwei Mal bei ca. 2m. Viele Teams haben sehr gut gemarkert. So wird dieses Resultat wahrscheinlich Mittelmässig sein. Marc, Shawn und David, waren auch ziehmlich gut. Insgesamt waren wir 1h in der Luft. Das Gasfüllen ging wiederum sehr rasch. Es hat 16 Füllstationen und die Flaschen müssen nicht ausgeladen werden, wenn man wie wir eine offene Ladefläche hat. So geht das Tanken sehr rasch. Es ist sehr gut organisiert.

20.08.12 23.00 Uhr (USA Time)

3. Fahrt

Zwei Aufgaben wurden heute Abend gestellt. Ein vom Piloten wählbares Ziel und ein Shap Task, in Form einer dreistöckigen Torte. Der Start war auf dem CLP 4. Beim ersten Ziel markerten wir bei 23,5m und in der Torte legten wir etwas mehr als 11km zurück. Die grösste Herausforderung war heute Abend die Landung. Wir waren am Beginn der Stadt Battle Creek, dem entsprechend war alles voller Leitungen, welche im Abendlicht kaum zu sehen waren. Nach 1,5h fahrt landeten wir schliesslich auf einer Wiese bei einem Schulhausplatz. Mit diesem Resultate sind wir wahrscheinlich im vorderen Drittel dabei.

20.08.12 12.45 Uhr (USA Time)

2. Fahrt

Heute Morgen staunten wir nicht schlecht, als eine Solofahrt vom Piloten verlangt wurde. Gestellt wurden vier Aufgaben: Gordon Bennett Memorial, der Marker musste in eines von zwei Dreiecken geworfen werden. Dann eine Qual der Wahl Aufgabe mit zwei Zielen zur Auswahl. Zum Schluss zweimal ein Fly On, bei dem das gewählte Ziel auf dem Marker der vorherigen Aufgabe geschrieben werden musste. Falls ein Marker nicht gefunden würde, deklarierten wir vor dem Start zwei mögliche Fly On Ziele. Dies war jedoch  nicht nötig. Stefan konnte noch nähere Ziele wählen, während der Fahrt und diese auf den Marker schreiben und traf in die Messzone. Der Startplatz konnte frei gewählt werden. Wir fuhren bis ca. 2.5km nördlich des Gordon Bennett Zieles, machten eine Windmessung und starteten gleich an diesem Platz. Die Bewilligung bekamen wir sofort und es konnte los gehen. Sehr bald tummelten sich um uns andere Ballone, welche am selben Ort starten wollten. Wenige Minuten später (7.30 Uhr) starteten wir und waren bei den ersten Ballonen in der Luft. Beim Gordon Bennett markerten wir sehr gut. Beim Qual der Wahl markerte wir auf ca. 20m, beim ersten Fly On 8.66m und beim zweiten ca. 33m. Stefan hat seine Solofahrt sehr gut gemeistert. Es war ein wunderschöner Morgen und grandios zum Zuschauen. Ein Blick in die Bildergallerie lohnt sich.

19.08.12 19.45 Uhr (USA Time)

Abendfahrt

Im Briefing wurden zwei Aufgaben gestellt. Ein Qual der Wahl und ein vom Pilot deklariertes Goal mit einem Massenstart auf CLP 4 Nordostlich von Battle Creek. Kurz bevor wir auf dem Starplatz ankamen, wurde die Fahrt abgesagt. Es hatte einige Gewitterwolken. Diese lösten sich jedoch innerhal der nächsten halben Stunde auf. Schade für die abgesagte Fahrt. Für die restliche Woche sieht das Wetter sehr gut aus.

19.08.12 12.05 Uhr (USA Time)

1. Fahrt

Die erste Fahrt begann mit einem Massenstart auf dem CLP 3 nordwestlich von Battle Creek. Die zwei Wiesen waren gleich neben einem Campingplatz. Gestellt wurde ein Qual der Wahl mit vier verschiedenen Zielen rund um das CLP 3. Dann ein Fly On und zum Schluss wieder ein Shap Task, diesmal in Form eines Donuts. Das Shap Task konnte zur beliebigen Zeit gefahren werden, der Mittelpunkt musste jedoch  vor dem Start deklariert werden.

Beim Qual der Wahl fuhren wir das Ziel d an und hatten eine Ablage von ca. 5m. Das definierte Fly On Ziel konnten wir nicht mehr erreichen, da der Südwind abgestellt hatte. Den Donatmittelpunkt hatten wir gleich neben dem Fly On Ziel gewählt. Mit der darin gefahrenen Strecke sind wir zufrieden.Die Landung war präzise auf einem kleinen Vorplatz Platz zwischen Bäumen und Häusern. Insgesamt waren wir eine 1h 5min in der Luft. Wie gewohnt, kein fantastischer Start. Wir werden sehen, was die Auswertung bringt.

Kommentare

Hallo zusammen
Wir wünschen Euch eine gute Zeit in Amerika und natürlich viel Erfolg. Wir drücken Euch die Daumen! Ihr packt das!
Guet Land und Guet Wurf.
Kurt & Jris

Hallo zusammen,
Machts gut und gebt Gas, was Marc kann könnt ihr auch!!
Grüässli us Bischofszell, viel Glück ( Können ist vorhanden ) und guet Land

Hans

Sind am Mitfiebern - immer guet Land und machets guet.

Hopp Stefan bisch en Super Kämpfer.

Super schöni Föteli.
Gueti Zyt und guets Glinge.

Super mier sind da i dä Schwiz am mitfieberä, mached wieter so wie in Ungarn dän lagets wieder für ä Medalliä Gold oder Silber!!!
No en speziellä Gruss am Köbi und am ganze Team Ueli

Merci viel Mol für alli liebe Grüess und d'Unterstützig. Es freut üs sehr, dass alli so mitfiebered.

Liebi Grüess us Battle Creek

Team Zeberli

Hei Stefan, isch super spannend zum dä beschtä vo dä Wält zuezluegä. S`Video isch super.
Mached so wiiter, mich freuts,

Grüässli Hans

Sieht gewaltig aus all diese Ballone. Gutes Gelingen und liebe Grüsse an alle .

Herzliche Gratulation zum 9. Platz tolle Leistung. Wir wünschen eine gute Heimreise.

Herzliche Gratulation zu den Top Ten !!

Hallo zusammen, ganz herzliche Gratulation zu diesem wirklich tollen Ergebnis. 728 Punkte im Schnitt bei 30 Aufgaben können sich wirklich sehen lassen. Geniesst die schöne Zeit und gute Heimkehr.