Schweizermeisterschaft im Heissluftballonfahren 2012

Zum 4. Mal Schweizermeister in Folge

Es hat gereicht. Schlussendlich haben wir sogar 800 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Rene Erni. Dritter ist der junge Pilot Roman Hugi. Wir freuen uns riesig, über den erneuten Sieg. Es war ein harter, spannender Wettkampf.

Last Update: 11.11 Uhr Zu den Resultaten oder unten angefügt.

Tele Top Beitrag

6. Fahrt Sonntagmorgen 20. Mai

Nach der Fahrt gestern, war die Spannung heute Morgen gross. Es war noch vieles möglich. Als Aufgaben wurde zuerste eine Minimumdistanz mit  Doppeltem Markern gestellt. Am Ziel mussten zwei Marker abgeworfen werden, jeweils in die Quadrate gegenüber. Die kleinste Distanz war am besten. Wer nicht markern konnte im Wertungsgebiet, machte null Punkte. Die zweite Aufgabe war ein Qual der Wahl. Sie wurde erschwert, weil der Marker fallen gelassen werden musste am Korbrand. Wir starteten in Niederbüren als erster Ballon und Stefan markerte sehr gut die Minimumdistanz. Viele Teams konnten gar nicht markern.Bei der zweiten Aufgabe fuhren wir den Flughafen an in Sitterdorf. Einige hatten schon gemarktert, als wir das Ziel anfuhren. Leider blieb der Marker erst am Korbriemenhängen, so dass wir nur eine Ablage von 14m hatten. Lea und Sonja gingen nach einer Zwischenlandung und Ende der Wertungsfarht noch in die Luft und genossen den schönen Morgen.

5. Fahrt Samstagabend 19. Mai

Es gab eine doppelte Fuchsjagd mit Massenstart auf dem Flughafen in Sitterdorf. 19.30 startete der Fuchs und darauf alle Ballone hinterher. Die Winde waren sehr variabel, wir schossen zwei Mal knapp an der Messzone vorbei und konnten nicht markern. So war der Vorsprung vom Morgen warscheinlich fast weg.

4. Fahrt Samstagmorgen 19. Mai

Heute Morgen sind die Temperaturen mit 11 Grad erstmals angenehm, schon beim Briefing. Es wurden vier Aufgaben gestellt: Ein Fly In auf die alte Brücke in Bischofszell, dann Qual der Wahl mit vier Zielen, welche weit verteilt waren, ein Ellbogen und zum Schluss ein Fly On. Die Aufgaben mussten nicht in Reihenfolge angefahren werden. So gab es viele Strategiemöglichkeiten. Wir starteten zwischen Hauptwil und Bischofszell um ca. 6.30 Uhr. Stefan konnte die Brücke direkt anfahren und warf den Marker mit ca. 30cm Ablage sehr gut. Einige Marker gingen ins Wasser, was eine viel schlechtere Wertung mit Logger ergibt. Einige fuhren weit an der Brücke vorbei. Als zweites fuhren wir den Ellbogen, welcher recht gut gelang. Beim Qual der Wahl fuhren wir knapp an der MMA vorbei und konnten nicht Markern. Einige Marker lagen bereits auf dem Zielkreuz. Beim Fly On Ziel gab es die beste Wertung, wenn das gewählte Ziel möglichst weit weg deklariert wurde und dann gut angefahren werden konnte. Es konnten beliebige Koordinaten gewählt werden auf 2500ft. Wir deklarierten das Ziel auf dem Hosenruck und konnten es gut anfahren. 250m daneben landeten wir ca. 9.30 Uhr Es war ein wunderschöner morgen mit einer wunderbaren Sicht auf die Berge und einer guten Fahrt.

 4. Fahrt Freitagabend 18. Mai

Heute Abend stellt Claude erneut sehr spannende Aufgaben. Erst ein Gordon Benett auf den Flughafen Sitterdorf. Von dort startet 19.30 Uhr der Fuchs, welcher dann ein Ziel auslegt. Danach gibt es  noch eine Qual der Wahl Aufgabe. Wir sind gespannt.

Leider wurde die Fahrt gerade abgesagt, wegen weiteren Schauern.

3. Fahrt Freitagmorgen 18. Mai

Heute Morgen um 5.00 Uhr regnete es noch, so dass das Briefing eine halbe Stunde später stattfand. Claude stellte vier Aufgaben: Zielfahrt mit Zeitfenster, Fly On, 3D-Aufgabe mit vielen Würfeln in der Luft, inwelchen eine möglichst grosse Strecken gefahren werden sollte und als letzte Aufgabe ein Ellbogen. Wir starteten in der Nähe von Niederhelfenschwil als einer der erster Ballone. Bei der ersten Aufgabe hatten wir eine Ablage von ca. 12m, bei der zweiten ca. einen halben Meter. Die letzten zwei Aufgaben sind wiederum schwierig einzuschätzen, wobei die letzte, warscheinlich nicht sehr gut war. Wir kämpften bis zur letzten Minute, um noch ein möglchst gutes Resultat zu erreichen. Da die Winde zum Teil sehr langsam waren, gab es Zeit das wunderschöne Alpenpanorama  zu geniessen. Wir waren bis kurz nach 10.00 Uhr in der Luft und landeten bei Oberach. Sofort waren wieder begeisterte Zuschauer da, welche beim Packen mithelfen wollten.

2. Fahrt Donnerstagabend 17.Mai

Um 17.00 Uhr beim Briefing, hatte es noch sehr viel Wind. Trotzdem stellte Claude Weber 3 Aufgaben. Ein Fly In auf den Flugplatz Sitterdorf, eine Fuchsjagd und ein Fly on. Er war zuversichtlich, dass der Wind noch abstellen würde. Es wurde um 18.30 ein weiteres Briefing auf dem Flugplatz Sitterdorf angesagt, beim Fly In Ziel. Viele Zuschauer waren schon da und warteten auf den Ballonstart. Beim Briefing auf dem Feld, hatte es etwas weniger Wind, doch immer noch zu viel Wind für einen Ballonstart. Deshalb wurde eine Aufgabe gestrichen und das Briefing nochmals verschoben. Tatsächlich nahm der Wind bis 20.00 Uhr ab und die Piloten, konnten von einem individuell gewählten Startplatz starten. Stefan erreichte das Fly In Ziel recht gut, das Fly On Ziel ging daneben. Umso mehr freuten wir uns auf das Abendessen, dass wieder tiptop rechtzeitig bereit war. Wir schauen vorwärts, morgen gehts weiter.

1. Fahrt Donnerstagmorgen 17. Mai

Heute morgen war traumhaftes Ballonwetter. Vor 4.00 Uhr hiess es Tagwache, damit wir um 5.00 Uhr bereit waren für das Briefing. Vorher gab es ein kleines Frühstück mit Kaffe und Gipfelil für alle Ballonfahrer, von lieben Helfern organisiert unter der Leitung von Lea und Silvia Zeberli. Der Wettkampf startete auf hohem Niveau mit sechs Aufgaben, welche hier erklärt sind. Der Start in Niederschwil wurde von Teletop gefilmt (heute Abend  18.00 Uhr kommt der Bericht stündlich auf Teletop). Beim Fly In hatten wir eine Ablage von 5.4 m, was noch 690 von 1000 Punkten ergab, da viele Teams gut waren. Beider  Qual der Wahl Aufgabe Warf Stefan den Marker sehr gut, mit nur 8 cm Ablage aufs Ziel, was 1000 Punkte gab. Bei den restlichen Aufgaben sind die Resultate schwierig abzuschätzen. Wir landeten in der Nähe von Lombis. Gegen Ende der Fahrt, hatte der Wind recht zugenommen, so dass wir froh waren alle Aufgaben vor  erreichen des Wettkampfgebietendes lösen zu können.  Insegsamt waren wir mit der ersten Fahrt sehr zufrieden. Das Gastanken ging sehr rasch und danach erwartete uns ein wunderbarer Brunch.

Vom Mittwoch 16. bis Sonntag 20. Mai findet in Bischofszell/ Sitterdorf die Schweizermeisterschaft im Heissluftballonfahren statt. Am Start sind 15 Teams aus der Schweiz. Insgasamt kämpfen am Swiss Cup 33 Teams gegen einander an. Das Teilnehmerfeld ist stark; so startet neben Deutschen, Österreichischen und Luxembourgischen Teams auch ein Teilnehmer aus Dubai. Es ist die erste Schweizermeisterschaft, die in Bischofszell ausgetragen wird. Organisiert wird der Event von der Ballonsportgruppe Mostindien unter der Leitung von Kurt Frieden und dem Förderverein Ballon- Wettkampfsport Schweiz unter der Leitung von Léon André und Martin Messner. Wir freuen uns auf einen interessanten Bewerb. Die Wetterprognose sieht nicht perfekt aber auch nicht so schlecht aus. Ich denke, dass mit Ausnahme von einer bis 2 Fahrten alle stattfinden können.- Mal sehen, was für interessante Aufgaben uns Claude Weber als Wettbewerbsleiter aus Luxembourg dieses Jahr alles zu bieten hat.

Zu den Resultaten

Weitere Infos

Interwiev Radio DRS1 15.5.2012

 

Das Team Zeberli setzt sich erneut aus folgenden Personen zusammen:

Hinten v.l.n.r.: Jakob Zeberli, Lea Natter- Zeberli, Stefan Zeberli, Simon Zeberli und Urs Frauchiger Vorne: Sonja Zeberli,

 

 

Kommentare

Bhüet eu Gott, i denk fest a eu!

 

Liebe Grüsse

 

Rebekka

Hoi Stefan,

Ganz herzliche Gratulation an dich und dein Team.

 

Gruess

Dani G.

Hoi Stefan & Team

 

Herzliche Gratulation zum erneuten Titel! Wirklich eine Hammerleistung! Die Fuchsjagd ab Sitterdorf mit so vielen Ballons war einfach nur spektakulär!

 

Weiterhin Happy Landing & Blue sky,
Daniel M.

 

Hallo Herr Zeberli

Das FLAGA Suisse Team gratuliert Ihnen recht herzlich zum Titel.

Gruss

FLAGA Suisse GmbH

Domenico Matteo