Alpenfahrt Engadin 01.02.2011

Obwohl die Wettermodelle für diese Fahrt eine andere Route vorausgesagt hatten, glückte diese Alpenfahrt dann trotzdem noch. Alle Wettermodelle waren sich einig, dass uns der Wind ab einer Höhe von 3000Meter über Meer in Richtung 290-300 Grad Fahrtrichtung tragen würden. Je weiter man steigen würde, dasto schneller dann auch die Fahrt. In 4500 Meter versprchen die Modelle gar 40km/h. Ich wählte den Start in Zernez (Engadin.) Wir starteten um 10.00 Uhr und stigen rasch auf. Unsere Fahrt führte anfänglich sehr wenig nach NW, dann immer mehr gegen NE! Auf einer Höhe von 2800 Meter über Meer fuhren wir mit 17km/h gar richtung 35°. Das entsprach gar nicht meiner Vorstellung und Planung. Ob unsere Fahrt nun ins Unterengadin oder gar nach Landegg/ Österreich führen würde?

Wir stiegen weiter auf und erreichten auf FL130 einen Wind von 8km/h Richtung 340°; Bludenz würden wir so in etwa 7 Stunden erreichen. Immerhin reichte unser Gasvorrat sehr lange heute. Eine VA50 Flasche (21kg) reichte uns fast eine Stunde. 7 Flaschen hatten wir an Bord. Bei der Flugsicherung erbitt ich eine Freigabe für eine grössere Höhe. Irgendwo muss dieser vorhergesagte Wind doch sein? Leider bekamen wir wegen dem Militär keine Genehmigung. So entschied ich mich die Fahrt ganz tief über dem Relief fortzusetzen. Wir bewegten uns nun mit 7-10 kmh Richtung Klosters und genossen die langsame Tieffahrt. Über die Mitagszeit, wo das Militär dann nicht aktiv war versuchte ich erneut eine Höhe von über 400 Meter zu bekommen.-Mit Erfolg. Wir stiegen auf 4300 Meter und bewegten uns nun mit 20km/h Richtung Davos, wo wir nach wenig mehr als 3h am Rande eines Feldes landeten. Wir bewegten den Ballon noch zum nehegelegenen Bauernhof und verpackten alles wieder auf dem Anhänger.