Europameister im Heissluftballonfahren 2011

offizielle Webseite der Europameisterschaft

OFFIZIELLE RESULTATE

SBAV Tagebuch

 

Zum 2. Mal Europameister

Nun steht es fest. Wir sind zum zweiten Mal Europameister in Folge. Wir konnten uns heute morgen 1000 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Spanier Ivan Ayala herausfahren. Dritter wurde der Brite David Bareford mit 1500 Punkten Rückstand. Wir danken der gesamten Schweizer Nationalmanschaft für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Ausserdem allen anderen Teams für den fairen Wettkampf und die tolle Atmospähre unter den Teams. Vielen Dank auch allen die an uns dachten und mitfieberten. Wir freuen uns auf den Empfang in der Schweiz und mit euch zu feiern. Morgen wird die Siegerehrung stattfinden und dann heisst es ab nach Hause.

7.  & letzte Wettfahrt Donnerstagmorgen

Heute Morgen vor der Fahrt waren die Resultate vom Vortag online. Wir lagen nun 500 Punkt vor dem Spanier Ivan Ayala und hatten auf den dritten Rang mehr als 1000 Punkte Vorsprung. Das freute uns sehr, doch wussten wir, dass an diesem Morgen nochmals alles ändern könnte. Claude Weber der Wettkampfleiter stellte 4 Aufgaben: Zuerst ein Zielkreuz mit Zeitfenster, dann ein Qual der Wahl, danach ein Land Run und zum Schluss ein Fly On. Es waren nochmals knifflige Aufgaben. Am Anfang der Fahrt war es recht dunstig (siehe Fotos). Wieder sah es sehr spektakulär aus, wie alle Ballone das gleiche Ziel anfuhren, beim Zielkreuz mit Zeitfenster. Stefan war bei den ersten, der das Ziel gut überquerte. Danach verteilten sich die Ballone auf die verschiedenen Ziele. Stefan fuhr auch das zweite Ziel recht gut an. Der Land Run ist wiederum schwierig einzuschätzen, jedoch konnten wir ihn lösen, bevor die schnellen Winde abstellten. Der Windread (ein vor Ort gemessenes Windprofil bis ca.7000ft) des Nationalteamcoaches Leon André war wiederum ausgezeichnet und wir konnten uns genau danach richten. Beim Fly On hatten wir eine Distanz von 8m. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Fahrt. Es könnte reichen, dass wir vorne bleiben.

6. Wettfahrt Mittwochabend

Heute Abend gab es ein Fly In und von dort startete ein Fuchs, der dann ein Ziel auslegte. Die Winde drehten, so dass beide Ziele kaum erreichbar waren. Beim Fly In loggerten wir bei 500m und beim zweiten Ziel (Fuchsjagd) in etwas mehr als 1000m Entfernung. Mit diesen Resultaten werden wir warscheinlich im forderen Drittel sein. Morgen früh findet die letzte Wettfahrt statt.

5.Wettkampffahrt Mittwochmorgen

Heute morgen wurden wieder fünf Aufgaben gestellt. Erst Aufgabe war ein Qual der Wahl, zweite Aufgabe Gordon Bennett Memorial (Siehe Aufgabenblatt als PDF angehängt), dann ein Fly On, ein Elbogen und zum Schluss nochmals ein Fly On. Die Aufgaben waren recht gut steuerbar. Zuerst hatte es Ostwind, später kam auf 1200ft noch Westwind dazu. So konnte ein Ziel mit genung Zeit und Geduld auch mehrmals angefahren werden. Vom Boden waren die Ballone gigantisch anzuscheuen, siehe Bildergalerie. Drei Aufgaben sind recht gut gelungen, mit Zweien waren wir nicht zufrieden. Wir sind gespannt auf die Auswertung. 

4. Wettbewerbsfahrt Dienstagabend

Um 16.00 Uhr am Briefing war es nach dem kalten Wind am Morgen wieder angenehm "heiss". Es wurden zwei Aufgaben gestellt: Ein Fly In und ein Fly On. Am FlyIn fuhren wir ca. 300m vorbei, das heisst die Loggerwertung kam zum Zug. Beim Fly On konnte Stefan auf ca. 12m markern. Wie gut die Ergebnisse sind, können wir nicht einschätzen. 

3. Wettbewerbsfahrt Dienstagmorgen

Es wurden 5 Aufgaben gestellt. Minimumdistanz Doppeldrop, zwei Mal ein Qual der Wahl Ziel, eine Dreiecksfläche und ein Selbstdeklariertes Ziel. Die Winde waren sehr rasch. Stefan war ca. 1h 40 min Unterwegs. Die Dreiecksfläche ist uns gut gelungen, die anderen Aufgaben sind schwirig einzuschätzen.

Fahrt Sonntagabend und Montagmorgen

Beide Fahrten wurden wegen zu viel Wind schon im Voraus abgesagt. Heute Morgen hatte es vor Sonnenaufgang Wind von bis zu 20 km/h und nach Sonnenaufgang würde der Wind bis zu 28 km/h zunehmen. Viel zu viel für einen Heissluftballonstart. Das nächste Briefing findet heute Nachmittag um 16.30 Uhr statt.

Fahrt Sonntagmorgen

Die Fahrt ist wegen zu viel Wind abgesagt worden, wir konnten ausschlafen.

2. Wettbewerbsfahrt Samstagabend

Briefing war um 16.00 Uhr. Es war sehr heiss und am Horizont hatte es einige CBs. Der Meteorologe sagte mögliche Gewitter voraus. Deshalb wurde eine Qual der Wahl Aufgabe gestellt mit Start auf dem CLP 2. Dort gab es das nächste Briefing um 18.00 Uhr. Die Winde drehten noch etwas, so dass die Ziele etwas angepasst wurde. Dann kam die grüne Flagge und die ersten Fentilatoren begannen zu brummen. Schliesslich peilten alle Ballone dasselbe Ziel an, weil mit den Winden kein anderes erreichbar war. Gleich nachdem Ziel landeten alle Ballone, was ziehmlich spektakulaire aussah. Stefan schaffte eine Ablage von ca. 2m. Es war eine kurze, schnelle Fahrt von ca. 30 min. Wir sind zufrieden mit dem Resultat, viele andere Ballone sind am Ziel vorbeigefahren.

1. Wettbewerbsfahrt Samstagmorgen

Heute Morgen war Briefing um 6.00 Uhr angesagt.  Es gab 5 Aufgaben (siehe PDF unten) FLYIN, Qual der Wahl, Selbstgewähltes Ziel, Land Run und einen Angel in selbstgewählter Reihenfolge. Dank TOURATECH, unserer GPS Software, waren die Aufgaben sehr rasch vorbereitet und wir konnten sie an das ganze schweizer Team abgeben. Wir hatten viel Zeit einen Startplatz zu suchen, da die Startperiode erst um 7.40 begann. Als wir den Ballon aufzustellen begannen, waren wir zuerst alleine auf dem Acker, dann wählten plötzlich einige andere Piloten auch den selben Startplatz. Stefan startete um 8.50 Uhr. Er fuhr zuerst ein Qual der Wahl Ziel an und hatte eine Ablage von ca. 10m, beim Fly In eine Ablage von ca. 20cm. Dann fuhr er den Landr Run und den Angel. Beim Land Run ist das Resultat schwierig abzuschätzen, der Angel gelang sehr gut. Das Selbstgewählte Ziel gelang auch nicht schlecht, ist aber schwierig einzuschätzen. Nach 2h 30min landete Stefan auf einer kleinen Strasse. Es gab noch ein Teamfoto mit Ballon und dann hiess es Ballon einpacken und Gas tanken. Das Gastanken ging wiederum sehr schnell. Kompliment an die Veranstalter, es ist sehr gut organisiert.

Erste offizielle Trainingsfahrt

Vor 6.00 Uhr waren wir beim Briefingcenter und erwarteten eine Trainingsaufgabe des Wettkampfleiters.Viele EM-Teilnehmer warteten mit uns auf dem Vorplatz des Briefingcenters. Doch es erschien niemand von den Offiziellen. So schrieben Stefan und David Strassmann kurzerhand selbst ein Tasksheet, wie bei den letzten Trainingsfahrten. Wir druckten und verfielfältigten die Aufgabenblätter mit unserem Drucker im Auto und verteilten sie an die Piloten. Die meisten waren sehr erfreut, Aufgaben wie im Wettkampf gestellt zu bekommen. Die Aufgaben waren ein FLY In, Qual der Wahl, Fly On, Minimum Distanz zwischen vier vorgegebenen Areas und ein Elbow. Es waren sehr gute Aufgaben, um das Deklarieren und Markern mit dem Logger, welcher die Wettkampfleitung bereits zur Verfügung stellte, nochmals zu üben. Stefan war mit der letzen Trainingsfahrt sehr zufrieden.

Vierte Trainingsfahrt Donnerstagmorgen

Tasksheet Morgentrainingsfahrt 15.09.2011

Heute Morgen sind wir bereits eine Gruppe von etwa 10 Ballonen, die zusammen trainieren. Wir treffen uns erneut um 06.30 vor unserem Hotel. Das Aufgabenblatt stellen David Strassmann und ich zusammen. Das erste Mal stimmen die Winde am Morgen, so dass wir keine Anpassungen vornehmen müssen. Wir fahren im Konvoi zum Flugplatz südlich Lleida. Dort ist das FlyIn Goal auszulegen. Léon Andre macht zusammen mit Franziska einen Windread. Danach fahren alle Ballone in östlicher Richtung zum Startort, wo Mathais D. bereits startbereit ist. Ich starte als erster unserer Gruppe. An diesem Morgen hat es eine ziemlich ausgeprägte Bodeninversion, womit man sehr gut steuern kann. Ich verfehle das Ziel (gravitydrop) um etwa 8m. Danach steige ich sehr schnell auf um die südlichen Winde zu nutzen. Ebenso schnell geht es auch wieder runter und treffe das Qual der Wahl mit einer Ablage von 9m. Die beiden Fly On Goals treffe ich eines sehr gut, das andere mittelgut. Den Landrun kann ich nur schwer abschätzen, ob ich den gut oder nicht so ideal gefahren habe. Alles in allem bin ich mit dieser Fahrt zufrieden. Ich brauche aber noch etwas mehr Training Solo für das Handling mit dem Logger....

Track (Fahrtverlauf) mit Zielen

Dritte Trainingsfahrt Mittwochmorgen

Zweite Trainingsfahrt Dienstagmorgen

Heute hiess es zur gleichen Zeit wie gestern Tagwache. Stefan stellte sich die im PDF angehängten Aufgaben. Wir staunten nicht schlecht, als sich das deutsche Team von David Strassmann unserem Training anschloss, obwohl sie erst gestern 22.00 Uhr angekommen waren. Gemeinsam starteten wir auf einer gewässerten Wiese, so bekamen einige von uns trotzt trockenem Wetter nasse Füsse. Stefan übte eine Solofahrt, so blieb Simon am Boden. Das erste Ziel war das CLP 1 auf einem Flughafengelände. Die Winde waren wiederum sehr variabel, nicht nur am Boden. Nach zwei Stunden zwanzig Minuten landete Stefan in einem staubigen Acker.

Hier zum Track der Fahrt

Erste Trainingsfahrt Montagmorgen

Heute Morgen um 6.00 Uhr rüsteten wir uns für die erste Trainingsfahrt. Schon da, waren die Temperaturen sehr angenehm. Wir starteten um  7.45 gleich auf dem Parkplatz bei unserem Hotel. Stefan stellte sich folgende Aufgaben: Siehe PDF unten

Die Winde waren schwach und sehr variabel. Nach 2h 10min landete Stefan auf einem "Schneckenfeld"! Siehe Bildergalerie. Zuvor hatten wir gerätselt, welche Früchte wohl auf diesen weissen Feldern wachsen würden ; )! Es war nun schon drückend heiss und die Mücken freuten sich an uns. Wir waren froh, ins gekühlte Auto steigen zu dürfen. Es war eine gute Trainingsfahrt, nun kennt jedes Teammitglied wieder seine Aufgaben. Hier zum Track der Fahrt.

Sonntag

Wir schlafen aus und richten nach dem Frühstück unsere Geräte und Notebooks ein. Dann heisst es gut eincremen, Badesachen packen und auf ans Meer. Wir fahren nach Tarraccona 1,5 h und finden auf anhieb einen schönen Strand, wo wir gleich daneben parken können. Das Wasser ist wunderbar warm und eine schöne Abkühlung. Einfach traumhaft so ein Ferientag.

Abreise nach Lleida

Wir starteten am Freitag um 20.00 Uhr die Reise nach Lleida. Zuerst fuhren wir nach Kleindietwil zu Simon und Sonja. Um 22.15 ging die Reise dann weiter Richtung Genf. Wir wechselten den Fahrer alle 2h. Nach genau 13h traffen wir in Barcelona, bei unserem Mietauto, ein. Danach fuhren wir weiter. Geplant ist ein Stopp in Igualuada bei der Firma Ultramagic, wo wir unsere Gasflaschen füllen möchten und auch die Ballonhülle abholen. Aktuell stärken wir uns im Mc Donalds in Igualuada.

Freitagabends: Wir sind angekommen und haben uns im Hotel eingerichtet. Nach einem ausgiebigen Abendessen in unserem Hotel legen wir uns sehr früh schlafen, um uns von der langen Reise auszuruhen.

Europameisterschaften in Spanien Llaida

Die Europameisterschaften im Heissluftballonfahren finden alle 2 Jahre statt. Zum erstan Mal findet sie dieses Jahr in Spanien statt. Austragungsort ist Lleida, ein mittelgrosses Städtchen ca. 200km nordwestlich von Barcelona. Unser Team hat sich natürlich mit dem Titel im Jahre 2009 für die Teilnahme qualifiziert. Teilnehmen dürfen grundsätzlich 3 Teams pro Nation. Insgesamt hat der Organisator 83 Startplätze gesprochen. Weil nicht jedes Land 3 Plätze beansprucht, bleiben jeweils knapp 20 Startplätze übrig. Diese werden in einer sogenannten 2. Runde der Rangliste entsprechend vom der letzten EM vergeben.Die Medaillenplätze sind so oder so zusätzlich. So kommt es, dass die Schweiz in diesem Jahr 5 Teams stellen kann! Folgende Teams sind für die Teilnahme nominiert:

Stefan Zeberli

Marc Blaser

Martin Messner

René Erni

David Hochreutener

Die offiziellen Trainingsfahrten des Wettkampfs sind am Donnerstagabend dem 15. Sep. und am Freitagmorgen dem 16. Sep. Die erste Wettkampffahrt ist erst am Samstagmorgen. Da am Freitagnachmittag das Generalbriefing stattfindet und am Abend die Eröffnungszeremonie. Die letzte offizielle Fahrt ist am Donnerstagmorgen dem 22. Sep. Abends ist nur eine Reservefahrt geplant, fals zu wenig Fahrten stattfinden konnten. Die Siegerehrung ist am Freitagmorgen dem 23. Sep. und anschliessend heisst es ab nach Hause.

Mehr Infos auf der offiziellen Homepage der Europameisterschaften.

Kommentare

Hallo zusammen

Viel Erfolg an der EM, drücken euch die Daumen.

Wo gibt's in Igualda den McDonalds? Den habe ich da schon gesucht und nie gefunden... müsst ihr mir unbedingt erklären,w enn ihr zurück seid. Hab's drumm nicht so mit Pulpos und ähnlichem :-)

Gruss Benj & Co.

Hoi Mitenand

Wünsche eu viel Erfolg a de EM......

Immer Guet Land.

 

Liebi Grüess vom Zürisee

 

Felix

HI !

...wünsche Euch viel Erfolg und Glück bei der Europameisterschaft...

viele Grüße aus Österreich ans gesamte Team,

Werner Schrank

Lieber Stefan, liebes Team

Ich wünsche euch viel Glück, Ruhe und Gottes Segen für die EM.

Ich denke viel an euch...

Liebe Grüsse

Rebekka

Wir wünschen Euch eine richtig gute und gesegnete Zeit in Spanien und so Gott will.

Werdet Europa Meister zu seiner Ehre. :-)

Wir wünschen es Euch und segnen Euch in seinem dreieinigen Namen.

Liebe Grüsse an Alle :-)

Rahel und Stefan mit Cedric und Celine

Holla, Team Zeberli,

Wir wünschen euch tolle spannende Fahrten, und Drücken euch die Daumen für eine erfolgreiche EM.

Guet Land

Albert, Verena

Wir drücken euch die Daumen!!! the-Itten-Family :-)

Hop Team Zeberli......

Holed die 600 Pünkt.....

Druke d`Düme.......

 

Guet Land Felix

Ihr macht das! Einmal noch Gas geben und ihr seid vorne! Viel Glück für die letzte Fahrt. Alles liebe Anita Und die Birdy Crew

FELICITATIONES!!!

So wini d'resultat interpretiere sind ihr EUROPAMEISCHTER.

Super Leischtig!

lg

Thomas F

Congratulations Stefan !!! Another great achievement from a champion pilot and a great winning team! We are very proud of you. Keep flying friendly with the Wind Gods for more awesome results like this. Warm regards from the Brazilian Tropics Lupercio Lima

Herzlichen Glückwunsch zur Europameisterschaft ! Hast mal wieder dein Können unter Beweiß gestellt :) 

Liebe Grüße von Familie Sass aus Warstein

Hallo Stefan und Team.

 

Recht Herzliche Gratulation zum Titel. und wünschen euch eine schöne Siegerehrung und alles was noch folgt für euch.

Albert und Verena

 

 

Hallo Stefan und Team

 

Gratulation zur erfolgreichen Titelverteidigung! 

Wünsche euch noch viel Spass und eine gute Heimreise.

 

Gruess

Manuel

Herliche Gratulation zum erneuten Europameister-Titel. Ein perfektes Teamwork und das richtige Gespür hat Euch zum Erfolg gebracht, darauf könnt Ihr stolz sein. Geniesst den Rummel und vielen Gratulationen.

Wir wünschen Euch eine gute Heimreise und geniesst den Erfolg.

 

Tanja, Meik & Pascal